Traumpfad „Heidehimmel Volkesfeld“

Juhu - die ersten richtig warmen Tage 2018! Die wollen ausgenutzt werden, und zwar auf einem der schönsten der 26 Traumpfade (wie ich nun guten Gewissens sagen kann, selbst ohne alle Traumpfade zu kennen): Dem "Heidehimmel" in Volkesfeld. "Heidehimmel" ist zwar ein überaus poetischer, aber dennoch passender Name: Auf dieser aussichtsreichen Tour hat man oft … Traumpfad „Heidehimmel Volkesfeld“ weiterlesen

Advertisements

Annweiler am Trifels: Richard-Löwenherz-Weg

Es gibt Ortsnamen, die machen neugierig. Damit meine ich nicht so Gebilde wie Marzipanstadt Lübeck oder Herzogstadt Jülich. (Wobei es auch akzeptable Beinamen solcher Art gibt: Rattenfängerstadt Hameln z.B.). Gemeint sind Namen, die irgendwie geheimnisvoll klingen wie Rotenburg (Wümme), Bad Münster am Stein (welcher Stein?) oder Bad Münder am Deister (Deister? So hieß doch das … Annweiler am Trifels: Richard-Löwenherz-Weg weiterlesen

Marathonwanderung Ahrbrück – Hohe Acht – Steinerberg

Meine erste lange Wanderung in diesem Jahr sollte vom Ahrgebirge auf den höchsten Berg der Eifel führen und über ein paar Schleifen wieder zurück. Angeboten wurde die Tour vom DAV/Sektion Köln, Peter hatte sie ausgearbeitet und geführt (dankeschön!). Beim Start in Ahrbrück standen elf Wandersleut bereit, die die 42 KM lange Strecke in Angriff nehmen … Marathonwanderung Ahrbrück – Hohe Acht – Steinerberg weiterlesen

Traumpfädchen Eifeltraum

Der durchaus deftige Wintereinbruch kurz vor Frühlingsanfang hätte nun wirklich nicht mehr sein müssen. Aber durch den leichten Schneefall war die Kälte immerhin schön anzusehen. In der pudergezuckerten Vulkaneifel hatten Anna und ich uns als Laufstrecke ein Traumpfächen ausgesucht: Den "Eifeltraum" bei Kürrenberg. Der Weg besticht laut Beschreibung durch "aussichtsreiche Feld- und Wiesenabschnitte zwischen Kürrenberg … Traumpfädchen Eifeltraum weiterlesen

Industrie in Hürth und Frechen

Als ich kürzlich im Norden des Erftkreises in Sachen Energie unterwegs war (siehe hier), las ich im Nachgang, dass Knapsack der einzige Ort in Deutschland ist, der wegen schlimmer Umweltverschmutzung umgesiedelt wurde. Gibt's doch gar nicht, dachte ich. Also aufs Rad und hin da. Das Dorf Knapsack hatte 1961 noch über 3.100 Einwohner. Der Grund … Industrie in Hürth und Frechen weiterlesen

Kraftwerke-Tour im Dunkeln

Den Kraftwerken Neurath und Niederaußem wollte ich nach meiner Tour kürzlich (siehe hier) noch mal einen Besuch im Dunkeln abstatten. Der Faszination eines solch dampfenden Molochs kann man sich nur schwer entziehen. Und im Dunkeln ist das noch etwas eindrucksvoller. Oder besser: auf eine andere Art eindrucksvoll. So habe ich mich trotz der momentan herrschenden … Kraftwerke-Tour im Dunkeln weiterlesen

Traumpfädchen Riedener Seeblick

Bei der Einweihung dieses Traumpfädchens mit Bürgermeister, Landrat, donnerndem Eröffnungsböller der Schützen und allem Pi-pa-po (u.a. Greifvogelschau!) waren Anna und ich im letzten Herbst mit dem Mountainbike zugegen. Nun, im tiefsten Frost und bei strahlendem Sonnenschein, sind wir den "Riedener Seeblick", die Kurzfassung des Traumpfades "Waldseepfad Rieden", mal gewandert.   Das Gewässer wird als "künstlich … Traumpfädchen Riedener Seeblick weiterlesen